CleanUp am Itzenplitzer Weiher

Gemeinsam mit Tobias von Schiffweiler macht Klarschiff! nutzten wir den zwar etwas bewölkten, doch trockenen Sonntag gestern für eine Cleanup-Runde um den Itzenplitzer Weiher. Dieser Weiher ist ja ein sehr beliebtes Ausflugsziel, nicht nur für Besucher aus der Umgebung, sondern aus dem ganzen Saarland, und viele Leute bedeuten viel Müll! Auf der ersten Etappe – einmal rund um den Itzenplitzer Weiher kamen so nicht nur viele nette Gespräche zustande, sondern auch ein Haufen von 56 Kilogramm gesammeltem Müll! Wie stets waren die meisten vollkommen überrascht von der Menge an Müll, die sich rechts und links des Weges ansammeln. Hier war es tatsächlich fast ausschließlich neuer Müll in Form von “Gudsjesbabiercher”, Essensverpackungen, Flaschen und leider auch Unmengen von Hundekotbeuteln. Dass Hunde ihr Geschäft verrichten müssen, ist ja klar; warum man die Hinterlassenschaften jedoch in eine Plastiktüte packt und samt Feuchttuch, mit dem man dem Fiffi wahrscheinlich noch den Popo abgeputzt hat, in eine Baumwurzel steckt, mag sich mir nicht wirklich erschließen.

Rund um den Itzenplitzer Weiher kamen bei dieser Runde ca. 400 Liter Müll mit einem Gewicht von 56 Kilogramm zusammen.

Tobias hatte auf der Fahrt zum Weiher eine Stelle mit Müll entdeckt, die er im Anschluss noch reinigen wollte und wir begleiteten ihn natürlich – nicht ahnend, wie groß der Müllberg werden würde. Containerplätze sind immer ein Hotspot für herumfliegenden und illegal entsorgten Müll. Ein weiteres Ärgernis sind Grünstreifen, die ohne vorheriges Müllsammeln gemäht und der Müll damit geschreddert wird. An diesem Ort hatten wir alles: Illegale Müllablagerungen, herumfliegender Müll aus kaputt gegangenen gelben Säcken, abgelegte Lebensmittel, weggeworfene Glasflaschen und so weiter.

Letztlich kam hier sogar noch mehr Müll zusammen als am Weiher: Wir hatten am Ende 500 Liter Müll mit einem Gewicht von 62 Kilogramm!