Zu Gast beim Rhine Cleanup

Gestern waren wir zu Gast in Frankenthal beim Rhine Cleanup – zusammen mit Olaf von Cleanup Palatina und etwa 100 anderen Helfern, die sich vorgenommen hatten, das Rheinufer auf einer Strecke von ca. drei Kilometern etwas sauberer zu machen.

Seit Corona war dies die erste wirklich große Veranstaltung, bei der wir zugegen waren. Das Hygiene-Konzept war gut durchdacht, die Corona-Auflagen wurden von allen Teilnehmern gut eingehalten, aber es gab insgesamt auch leichte Schwächen bei der Durchführung. Leider gab es kein Konzept, wer wo sammeln soll. Die Teilnehmer des Hauptsponsors waren wenig motiviert und sahen die Aktion eher als Spaziergang und zuletzt gab es leider auch kein Gruppenfoto. Als wir um zwanzig vor eins wieder am Startpunkt ankamen, waren die meisten Teilnehmer schon nach Hause gegangen. Ob das Ergebnis vom letzten Jahr (250 Kilogramm) übertroffen wurde, erfuhr man leider nicht. Als “kleines Gimmick” gab es in Plastik verpackte Schokoriegel. 🙁 Ich fürchte, da sollten die Verantwortlichen noch einmal drüber nachdenken.

Nichtsdestotrotz hatten wir viel Spaß in Frankenthal und allein wir haben zu viert schon ca. 40 Kilogramm Müll gesammelt.
Insgesamt wurden an diesem Tag bei mehr als 300 Events entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse von 35.000 Helfern ca. 320 Tonnen Müll gesammelt.