Feierabend-CleanUps

Am Mittwoch und Donnerstag haben wir jeweils noch eine etwa einstündige Feierabendrunde gemacht, weil das Wetter einfach zu traumhaft war, um nur im Büro herumzusitzen.

Am Mittwoch führte uns unsere Tour von der Wern’s Mühle aus am Wehr vorbei entlang der Oster Richtung Römerbrücke im Ortskern. Leider ist die Strecke nicht komplett begehbar, da jemand einen Zaun bis zur Oster gespannt hat, aber auch auf dem relativ kurzen Stück konnten wir eine recht große Menge Müll sammeln – vor allem weil an einem verlassenen und zusammengefallenen Baumhaus zwei große Gewebeplanen hingen, die sich bereits in ihre Bestandteile auflösten. Diese Plastikfasern werden vom Wind überall hingeweht, Vögel können sich darin verfangen oder nutzen diese Kunststofffäden als Nistmaterial.
So kamen an diesem Tag 200 Liter Müll bzw. 5,5 Kilogramm zusammen.

Am Donnerstag waren wir noch einmal vom Wanderparkplatz an der Hanauer Mühle entlang der Oster in Richtung Hangard unterwegs. Obwohl der Feldweg anfangs sehr solide aussieht, verwandelt er sich nach ca. 500 Metern in einen Trampelpfad und endet in einem Sumpfgebiet. Das würde man hier – auch aufgrund der nun wochenlangen Trockenheit – gar nicht erwarten. Hier kam mit einem 60-Liter-Sack bzw. 4 Kilogramm nicht so viel Müll zusammen.

Leider mussten wir jedoch feststellen, dass die ansonsten so tadellose Abholung durch den Bauhof Ottweiler hier anscheinend nicht so gut funktioniert. Der Müll, den wir bereits anderthalb Wochen zuvor an diesem Platz abgestellt und zur Abholung gemeldet hatten, wurde bis dahin nicht abgeholt. Wir hoffen, der Bauhof holt dies in den nächsten Tagen nach, sonst werden wir den Müll an einer anderen Stelle deponieren.