Wochenendtouren in Ottweiler

Bereits am Dienstag hatten wir gegenüber von den Containern in der Weiherstraße in Fürth eine große Menge lose herumfliegende Füllwatte gesehen und aufgesammelt.
Da auch die Textilcontainer komplett überfüllt waren, haben wir den Aufsteller (Firma RTE) der Container angeschrieben und gebeten, die Container zu sperren, falls aufgrund von Corona aktuell keine Textilien abgeholt werden können. RTE verklebte daraufhin die Container.

Am Samstag waren wir abends dann noch ein bisschen auf der Hart in Fürth unterwegs und holten – etwa ein halbes Jahr nachdem wir ihn entdeckt hatten – endlich den Autositz aus dem Erdhaufen, wo er sicher schon seit Jahrzehnten lag. Der Sitz gehörte schätzungsweise zu einem Auto aus den 70ern. Ansonsten war es auf der Hart recht sauber. Der Müllsack beinhaltete größtenteils die aufgesammelte Füllwatte, die dienstags nicht gemeldet hatten, da sich die Menge noch nicht gelohnt hätte. Gemeinsam mit dem Welldach und dem Autositz war die Menge nun aber doch groß genug.

Am Sonntag wollten wir eigentlich woanders hin, aber letztlich haben wir dann den Parkplatz am Wingertsweiher und den Radweg entlang der B420 saubergemacht. Die Pfanddosen hatte freundlicherweise ein älterer Herr schon am Morgen eingesammelt, wie er uns erzählte. Welch eine große Hilfe! *Ironie off*

Auch zum Thema Lebensmittelverschwendung ist es mal wieder erstaunlich, was alles in der Natur landet, diesmal z.B. einige halbvolle Bierflaschen, Joghurtgläser und eine ganze Packung Lebkuchen und eine halbvolle Chipstüte, außerdem eine Frühstückstüte mit einem Ei, einer Banane und einer Feige. Den Leuten geht es einfach zu gut.

An anderer Stelle lag ein Kosmetikkoffer samt Inhalt und ein neues Nähset (natürlich über den ganzen Boden verteilt) in einem Hang. Neun Masken haben wir ebenfalls eingesammelt. An der Wetschhauser Straße hat jemand seinen Staubsauger samt Dutzenden Plastikspielfiguren entleert, ein paar Meter weiter lag ein Ölbehälter. Und auch einen Autoreifen haben wir entdeckt, der uns die letzten Male durch die Lappen ging.

Insgesamt kamen an diesem Sonntag rund 600 Liter Müll mit einem Gewicht von 61,5 Kilo zusammen.