CleanUp am Itzenplitzer Weiher

Fast genau zwei Monate ist es jetzt her, dass wir am Itzenplitzer Weiher geputzt haben, am Sonntag waren wir wieder dort, weil wir die ursprünglich anvisierte Strecke aufgrund von Hitze und direkter Sonneneinstrahlung doch nicht laufen wollten.
Zunächst kamen wir Tobias’ Bitte nach, am Containerplatz Ecke Karlstraße/Laurentiusstraße beim Aufräumen zu helfen. Hier waren unzählige Kleidersäcke aufgerissen und die Kleidung überall auf dem Platz verstreut worden. Insgesamt füllten wir ein Dutzend Säcke mit Kleidern und anderem Müll vom Containerplatz. Das waren rund 1.000 Liter mit einem Gewicht von 82 Kilogramm.

Danach ging es zum Itzenplitzer Weiher, der an diesem letzten Ferientag überaus gut besucht war. Dass man in diesem Absinkweiher eigentlich nicht schwimmen darf (und auch nicht schwimmen sollte), interessierte genauso wenig wie all die Glasscherben und Kronkorken in der Liegewiese (wohl eher eine Liegesteppe…) und am Ufer des Weihers. An der einen Ecke gehen die Hunde ins Wasser, an der anderen Ecke schwimmen Kippen und tote Fische an der Wasseroberfläche und nebenan planschen die kleinen Kinder im Wasser. Da es hier keine öffentlichen Toiletten gibt, findet man alle paar hundert Meter eine “Naturtoilette” mit unzähligen Feuchttüchern und Taschentüchern. Nach zwei Monaten haben wir dieses Mal auf der gleichen Runde fast wieder so viel Müll eingesammelt.

Insgesamt kamen rund 500 Liter Müll mit einem Gewicht von 45 Kilogramm zusammen.