Müll statt Geocaching

Am vergangenen Sonntag, dem 29. November, waren wir auf dem Weg zu dem Geocache Plankenpits Jägerfreund (GC8YC4B) in Oberlinxweiler. An der L132/Niederlinxweilerstraße sahen wir eine Parkbucht mit herumliegendem Müll und sogar einem kompletten Müllsack mit einem kaputten Flachbildfernseher darin. Also hielten wir dort an, um den Müll schnell wegzuräumen, bevor wir weiterfahren. Neben vielen Verpackungen, die nur wenige Meter vom Bach entfernt am Hang lagen, wie man im Video erkennen kann, hatte jemand landwirtschaftliche Netze im Hang entsorgt. Zum Glück lagen sie noch an einer Stelle, wo man sie aufsammeln konnte. Wäre der Baum nicht dort gewesen, wären die Säcke in den Keimbach gefallen und längst schon sonstwo gelandet.

Allein die Netze machten rund 200 Liter aus, der Rest war gesammelter Verpackungsmüll und sonstiges. 24 Kilogramm kamen so zusammen.

Anschließend fuhren wir natürlich noch zum Geocache. Im Gegensatz zu zwei Wochen vorher, wo wir in T-Shirts Müll sammelten, war es am Sonntag bitterkalt. So kam es irgendwie gerade recht, dass wir schon an Station 3 die Finaldose fanden. Das lag zum einen daran, dass ich die Beschreibung des Wegpunkts nicht gelesen hatte, und zum anderen hat man nach 10 Jahren Geocaching und mehr als einem Jahr Müllsammeln wohl einfach ein Gespür für die richtigen “Ablageorte” 😉