Palmsonntag-CleanUp

Bei dem tollen Wetter mussten wir natürlich noch ein bisschen raus! Da es momentan nicht gerne gesehen wird, wenn man weiter wegfährt, beschlossen wir, eine kleine Tour durch den Himmelwald zwischen Fürth und Ottweiler zu machen. Hier hatten wir ja in der Woche zuvor bereits auf der Zufahrtsstraße saubergemacht und den Eindruck, dass zumindest die Waldwege recht sauber seien. Diese Annahme bestätigte sich während unseres Spaziergangs größtenteils auch. Auf den fünf Kilometern, die wir vom Parkplatz oberhalb des Solarfelds bis zum Lauftreff und zurück gelaufen sind, gab es allgemein wenig Müll. Was wir jedoch zu Dutzenden fanden, waren gebrauchte Taschentücher. Zusammengenommen war es sicher eine ganze Tüte voll. Ebenfalls erstaunlich waren die vielen noch frischen Bierflaschen, die wir am Wegesrand aufsammeln konnten. Warum nimmt man seine Pfandflaschen mit in den Wald, aber dann nicht mehr nach Hause? Man weiß es nicht. Jetzt werden wir eben das Pfand einlösen und in unser Müllkässchen werfen. Nebenbei fanden wir auch noch drei Wandersteine bzw. SaarSteine und auch die Unterlagen von Geocachern, die hier eine Runde gedreht hatten.

Insgesamt kamen 12 Kilogramm Müll zusammen.