World Cleanup Day im Saarland

Nachlese zum World Cleanup Day 2020

Der World Cleanup Day war in ganz Deutschland und besonders im Saarland ein großer Erfolg. Über 30 Aktionen wurden im Saarland angemeldet und zahlreiche Gruppen, Familien und Einzelpersonen waren unterwegs.
Mit über 250 gemeldeten Helfern war Saarbrücken ein Schwerpunkt. Insgesamt waren etwa 2.000 – 3.000 Menschen an diesem Tag im Saarland unterwegs.

Unterstützung durch OB und Ministerpräsident

Sehr positiv war die Resonanz in der Politik. Der Saarbrücker OB Uwe Conradt hat sich aktiv an zahlreichen Cleanup-Aktionen beteiligt. Auch im Vorfeld hat er den WCD stark beworben. Von Ministerpräsident Tobias Hans gab es eine Video-Botschaft zum WCD. Damit ist Hans der erste Ministerpräsident eines Bundeslandes, der sich aktiv für den World Cleanup Day eingesetzt hat. Für den Aktuellen Bericht war der World Cleanup Day sogar der Opener der Sendung.

An diesem Erfolg hat unser Cleanup Network einen großen Anteil. Die Aktion “Müllsammeln ist doch auch unser Bier” auf dem Schlossberg in Homburg wurde stark beachtet und hat viele Menschen motiviert, selbst etwas zu unternehmen. So haben viele Menschen eine eigene Aktion gestartet und besonders in der Mitte des Saarlandes gab es praktisch in jedem Ort eine Aktion. Auch in Bexbach haben wir durch eine Infoveranstaltung den World Cleanup Day beworben. Eine kleine Enttäuschung gab es in Spiesen-Elversberg. Dort hat die Gemeinde den World Cleanup Day initiiert, aber es kam kein einziger Helfer. In anderen Gemeinden gab es im Gegenzug gleich mehrere Aktionen.

Mit OB Conradt gab es auch eine Nachbesprechung zum World Clenaup Day. Das ist eine sehr gute Basis, um im kommenden Jahr noch stärker den World Cleanup Day zu etablieren und Menschen dazu zu motivieren, Verantwortung zu übernehmen.
Müll geht uns alle an. Wilder Müll in der Umwelt ist „Eigentum“ der Bürger der entsprechenden Kommunen. Das wird von vielen Menschen leider noch falsch gesehen. Schon jetzt liegen rund 5 Mrd. Tonnen Plastik weltweit in der Umwelt. Dieser zerfällt langsam zu Mikroplastik. Es geht also nun darum, ob wir (die Generation der Verursacher) oder unsere Kinder (die Generation der Geschädigten) den Müll aufheben.

Der nächste World Cleanup Day ist am 18. September 2021.