Rombachaufstieg

Wir waren heute am Rombachaufstieg unterwegs und hatten am Ende 124,8 Kilogramm gesammelt. Und mit so manchem Müll stellte sich die Frage, was die Leute so im Wald und auf den Feldwegen treiben…

Wieso wirft jemand die Windeln seines Babys aus dem Auto in den Straßengraben?
Wieso wird nach Autounfällen nicht ordentlich aufgeräumt?
Wieso wirft man säckeweise Alkoholflaschen in die Straßenböschung?
Wieso wirft man Dutzende Einweghandschuhe auf den Feldweg?

In Neunkirchen muss man sich schon langsam fragen, ob der Kampf gegen den Müll noch zu gewinnen ist. Hier gibt es scheinbar keinen Fleck mehr, an dem man keinen Müll findet…

Nach der Sammelaktion waren wir noch im Industriegebiet Vogelsbach, wo es schon von der Landstraße aus verheerend aussieht. Vor Ort trafen wir auf eine Mitarbeiterin der Firma Feinschliff, die sich – wie die meisten Mitarbeiter der ansässigen Firmen – darüber ärgert, wie es im Industriegebiet aussieht und dass die Stadt Neunkirchen nichts gegen die Verschmutzung im LKW-Parkbereich tut. Im Gegenteil sind seit einiger Zeit auch mehrere Lampen abgeknickt und der Stromkasten wurde abmontiert und nur notdürftig mit einem Plastiksack versiegelt. Hier werden wir in absehbarer Zeit eine Cleanup-Aktion starten. Die Firma Feinschliff hat uns zugesichert, dass wir samstags – obwohl die Firma dann eigentlich nicht geöffnet hat – die Sanitäranlagen nutzen dürfen, um uns zu waschen und die Toilette zu benutzen. Wir danken schon jetzt im Voraus!