Kiki (Kirsten Dembowski)

Kiki (Kirsten Dembowski)

Hallo ich bin die Kiki, (Kirsten Dembowski) und Ansprechpartnerin für die Ortsgruppe in Rehlingen-
Siersburg, „ReSi räumt auf“.
2016 bin ich mit meinem Mann von NRW ins schöne Saarland gezogen. Wir leben sehr ländlich, in
einem Dorf mit etwas mehr als 300 Einwohnern und haben hier ein schönes, neues zu Hause
gefunden. Mit dem Umzug ins Saarland veränderte sich mein Blick auf unsere Natur und ich befasste
mich von nun an intensiv mit der Vermüllung unseres Planeten, dem Artensterben und der
Klimakrise.
Unser wunderbarer Hund Balou, ein Border Collie Mischling zog bei uns ein und auf den täglichen
Hunderunden sammelte ich regelmäßig den Müll auf, der mir begegnete. Das ist in unserer
ländlichen Region sicher nicht zu vergleichen, mit dem Abfall, der einem in der Großstadt begegnet.
Und doch gibt es Stellen, an denen ich regelmäßig Verpackungsmüll, sowie Getränkedosen und
Flaschen aus Kunststoff, Blech und Glas finde, einsammle und getrennt voneinander entsorge.

Kiki (Kirsten Dembowski)
Kiki

Wieso ich hier dabei bin

2019 hatte ich die Idee im Urlaub bei einem Stand Cleanup mitzuhelfen. Auf der Suche danach stieß ich
im Internet zufällig auf die Webseite von Cleanup Saarland und war überrascht und erfreut zu gleich,
dass es im Saarland bereits eine so gut organisierte Community gibt, die dem Müllproblem den
Kampf angesagt hat. Schnell entstand ein guter Kontakt zu Arno, so dass ich mich 2021 mit
Unterstützung unseres Bürgermeisters und ersten Beigeordneten auf den Weg machte, die ersten
Cleanups in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg durchzuführen.
Zunächst informierte ich alle 10 Ortsvorsteher der Gemeinde darüber, wer und was Cleanup Saarland
überhaupt ist. Am World Cleanup Day im September 2021 beteiligten sich dann auch beinahe alle 10
Ortsteile unserer Gemeinde und sammelten riesige Mengen Müll. Den World Cleanup Day haben wir mit einer Sondersendung auf Radio SaarGauWelle live begleitet
Es folgten monatliche Cleanups, die wir in wechselnden Ortsteilen der Gemeinde durchführten. Ich
beobachte, wie das Interesse und die Beteiligung der Bürger*innen stetig wächst, sodass wir beim
Neujahrs Cleanup in Fremersdorf mit fast 40 kleinen und großen Helfer‘innen den Müll von Straßen,
Plätzen, Feldern einsammelten.


Durch die gute Vernetzung bei Cleanup Saarland hat man stets Unterstützung sowie
Ansprechpartner*innen und es werden gemeinsame Projekte angestoßen, geplant und durchgeführt.
Arno sagte bei unserem ersten Kennenlernen: „Wer alleine Müll sammelt ist ein Idiot, mit Mehreren
sind wir eine Bewegung“. Das trifft es auf den Punkt!

Cleanup ReSi

Meine Motivation

Ich hoffe und glaube, dass sich die Menschen durch die Cleanup Gruppen nochmal neu mit dem
Müllproblem beschäftigen. Jeder, der mal bei einem Cleanup teilgenommen hat benennt, wie
überrascht er sei über diese Müllmengen. Manchmal legen wir beim Sammeln den Fokus auf
bestimmte Dinge, wie Zigarettenkippen, Masken oder Kunststoffflaschen. Wenn man den Müll dann
nochmal separiert und die riesige Menge am Ende betrachtet, ist das Entsetzen groß. Ich bin sicher,
dass kein Müllsammler Müll in die Landschaft schmeißt.
Ich habe meine Müllblindheit verloren. Das bedeutet, ich sehe nahezu überall Müll. Das ist gut und
schlecht zugleich. Ich habe nicht mehr die Chance wegzusehen, doch es macht mich auch traurig und
wütend, wie unsere wunderschöne Natur als Müllkippe missbraucht wird.

2021 habe ich mich entschieden auch mein berufliches Leben komplett für Nachhaltigkeit &
Umweltschutz auszurichten. Als Pädagogin, Coachin und Referentin für nachhaltige Entwicklung gebe
ich Workshops, halte Vorträge, schreibe Artikel und bin in Kindertageseinrichtungen und Schulen
unterwegs, um Bildung für nachhaltige Entwicklung zu vermitteln. Auch bei meinen Angeboten in der
Ferienfreizeit und in meinem Podcast spielen die Müllberge, Plastik in unseren Ozeanen und
Lösungen, wie das Reduzieren und Vermeiden von Müll immer eine ganz entscheidende Rolle. Denn
nur wenn man weiß, was man mit seinem Verhalten und seinem Konsum der Natur, der Tierwelt,
dem Planeten und letztendlich sich selbst antut, hat man die Chance etwas zu verändern und einen
achtsameren Lebensweg einzuschlagen
Mein Leitspruch ist: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“
Alles Liebe, deine Kiki.

Weitere Infos zu meinen Angeboten und Projekten findest du unter: www.kikis-nachhaltig.de