Erfassung des Mülls für das Brand Audit

Das Brand Audit 2021

Erstmals Daten aus dem Saarland im Globalen Report von #Breakfreefromplastic

Wenn Müll in der Landschaft liegt, dann ist das das Verschulden der Menschen, die den Müll fallengelassen haben. Das ist sicherlich so richtig. Dennoch ist auch die Frage interessant, welche Unternehmen hinter dem Müll stecken, denn genau diese Unternehmen haben zumindest mit dem Verkauf der Artikel Umsätze gemacht und tragen auch deshalb eine Verantwortung.

Außerdem steckt hinter einem hohen Müllaufkommen auch das Potential einer Verbesserung. Beim Müll in der Umwelt gibt es global große Unterschiede. Nur wenige Länder haben ein entwickeltes Pfandsystem und auch in Deutschland sind die meisten Artikel vom Pfand befreit.

Wir haben festgestellt, dass es für den Müll in Deutschland keine große Datenbasis gibt. Daher wollten wir im Saarland im Vorfeld des World Cleanup Days einen Beitrag leisten, um genau das zu verbessern. In über 15 Gemeinden haben wir Müll gesammelt und den Müll nach Marke, Hersteller, Art des Plastiks und Verwendungszweck erfasst. Außerdem wurde noch erfasst, ob es sich um ein homogenes Stück, oder um Plastik aus mehreren Schichten handelt.

Obwohl Zigarettenkippen ebenfalls aus Kunststoff bestehen, wurden diese nicht gesammelt und erfasst, da von Zigarettenfiltern auch ein Infektionsrisiko ausgeht.

Insgesamt wurden rund 4.000 Müllfunde erfasst. Als mehrheitlich aus Plastik und mit einer eindeutigen Zuordnung zu einem Hersteller sind dann 2.149 Daten in den globalen Report eingeflossen. Nicht eingeflossen sind die gesammelten Müllstücke, die überwiegend aus Metall, Glas oder Papier bestehen.

Diese Menge des von Cleanup Saarland erfassten Plastikmülls ist die größte Datenbasis unter allen europäischen Ländern. Weltweit auf Platz 1 unter den Verursachern ist (wie in den Vorjahren auch) The Coca-Cola Company gefolgt von PepsiCo. Die Konsumgüterproduzenten Unilever, Nestlé, Procter & Gamble und Mondelēz International folgen auf den nächsten Plätzen.

In Deutschland fallen Coca-Cola und PepsiCo weniger stark ins Gewicht, da in der Regel Pfand auf den Plastikflaschen ist und es doch eine höhere Rücklaufquote gibt.

UnternehmenAnteil am erfassten Platikmüll
Ferrero Group11,31%
Mc Donalds Corporation9,35%
Capri Sun Group Holding5,44%

In Deutschland ist der wichtigste Verursacher die Ferrero-Group, gefolgt von McDonalds und Capri Sun. Ferrero ist dabei besonders bei den Verpackungen von Süßigkeiten auffällig. Rund 20 verschiedene Marken des Herstellers waren mit dabei.

Auf Platz 3 kam Capri Sun mit beachtlichen 5,44% des zugeordneten Mülls.