Mit der VHS Ottweiler auf Müllwanderung

Am Samstag, dem 26. September 2020, fand unter Leitung von Arno Meyer und Nicole Glücklich eine Müllwanderung entlang des Mühlenpfads in Fürth statt. Trotz des leider nicht ganz so schönen Wetters fanden sich zwölf Teilnehmer ein, um während einer interessanten und abwechslungsreichen Wanderung die Natur von Müll zu befreien. Auch wenn die Wege auf den ersten Blick gar nicht so schmutzig aussahen, kamen nun eine Woche nach dem World Cleanup Day zwölf Müllsäcke mit einem Gesamtgewicht von 153,5 Kilogramm zusammen. Und die Teilnehmer, darunter der Staatssekretär des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz Sebastian Thul sowie der Landrat des Landkreises Neunkirchen Sören Meng, staunten nicht schlecht, was da alles zu finden war: Vom Autoreifen im Gebüsch über Ölkanister am Wegesrand bis hin zu mehreren Müllsäcken voller Kabelummantelungen, die einfach in den Brombeerbüschen entsorgt wurden, und sogar noch verpackten Lebensmitteln und vollen Weinflaschen neben Ruhebänken. Auch eine Capri-Sonne mit MHD 2001 war mit dabei und sah nach fast 20 Jahren noch aus wie neu. Dieses Stück wandert nun in das Müllmuseum von Cleanup Saarland.

Ein Programmpunkt war der Besuch der Kläranlage Fürth, wo Herr Altmeier und Herr Salm vom EVS über die Funktionsweise der Kläranlage, aber auch über die Herausforderungen bei der Reinigung des Abwassers, speziell im Hinblick auf Mikroplastik und Medikamentenrückstände, sprachen.

Dass man in der Natur praktisch jeden Müll findet, wurde auch beim “Müllbingo” deutlich und bei einigen Teilnehmern wurde der Zettel mit gefundenen Müllstücken auch ganz voll.

Zum Abschluss der Wanderung erwartete die Teilnehmer ein leckeres Abendessen in der Wern’s Mühle. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Familie Keller für die großzügige Bewirtung!

NACHTRAG

Heute haben wir die Teile noch geholt, die gestern zu schwer und sperrig waren, um sie den ganzen Weg über mitzuschleppen. Dies waren zwei Autoreifen und insgesamt acht Säcke Kabelummantelungen, die irgendjemand einfach illegal in einem Brombeergebüsch entsorgt hatte.