Schiffweiler macht Klarschiff!

Gestern waren wir mit Tobias von Schiffweiler macht Klarschiff! entlang des Mühlbachs und des Akazienwegs unterwegs und waren sehr erstaunt (und erschrocken), was da alles im Wasser, am Bachufer und im Gebüsch zu finden war.

Darunter zum Beispiel eine halbe Küchenausstattung samt Pfannen, Schneebesen, Suppenkellen, Löffeln, einem Fleischwolf sowie einem Messerblock mit Schere, Entertainmentausstattung in Form einer Tüte voller PC-Spiele, einer Playstation samt Controller, eines Routers, einer Drohne sowie mehrere Stopftabletts für Zigaretten und eine Bong, einen Stoßdämpfer, ein Teil einer Anhängerkupplung und eine Fußplatte (für Straßenschilder).

Als “Zugabe” fanden wir auch knapp ein Dutzend Windeln, die einfach in die Böschung geworfen worden waren und aus denen das Gel herausquoll. Das ist nicht nur sehr eklig, sondern vor allem gehört es einfach nicht in die Natur. Am Ende kam ein ganz schöner Berg Müll zusammen.

Leider ist es wo, wie Tobias am Ende der Aktion ganz richtig feststellte: Macht man an einem Touristenort wie z.B. dem Itzenplitzer Weiher sauber, ist man ein Held, macht man mitten im Ort sauber, ist man ein Spinner. Wenn im Saarland allerdings jeder Bach dermaßen mit Müll belastet ist wie die wenigen Meter, die wir gestern saubergemacht haben, dann haben wir noch sehr viel Arbeit vor uns…

Am Ende kamen übrigens rund 1.500 Liter Müll mit einem Gesamtgewicht von 208,5 Kilogramm zusammen.